Wissenswertes zur Kehlkopfuntersuchung in Graz

 

 

Atemnot, Heiserkeit, Schluckbeschwerden, Schmerzen oder aber ein Kratzen im Hals sind in der Regel untrügliche Symptome einer bevorstehenden Erkältung. Halten Sie jedoch über mehrere Wochen hinweg an, so besteht die Gefahr, dass ernste Kehlkopferkrankungen, allen voran Krebs, dahinterstecken.

 

 

Zählen Sie zu den Betroffenen, die in Bezug auf die tatsächlichen Ursachen für ihre Beschwerden Gewissheit haben möchten, so sind Sie in der HNO-Ordination von Dr. Christiana Brežjak-Kahlert in Graz in den besten Händen. Denn abgesehen von klassischen Untersuchungen der Nase, der Nasennebenhöhlen und der Ohren werden hier auch endoskopische Kehlkopfuntersuchungen durchgeführt.

 

 

Doch was dürfen Sie als Patient/-in nun eigentlich genau bei dieser Untersuchung erwarten? Und worin bestehen Sinn und Zweck dieser Maßnahme?

 

 

Wie bereits angedeutet können lästige Krankheitszeichen wie Reizhusten, Heiserkeit und Schluckbeschwerden auf eine Störung oder Erkrankung des Kehlkopfes verweisen. In der Rubrik der Auslöser finden sich besonders häufig Polypen sowie andere Beschwerden der Stimmlippen. Eine Kehlkopfuntersuchung erweist sich in jedem Fall als sinnvoll, wenn die Symptome über einen längeren Zeitraum hinweg anhalten. Schließlich können nur so ernstere Ursachen wie Kehlkopfkrebs ausgeschlossen oder aber frühzeitig erkannt und gezielt behandelt werden.

 

 

Bei der Kehlkopfuntersuchung handelt es sich um eine sogenannte Laryngoskopie, sprich eine Kehlkopfspiegelung. Die indirekte Variante umfasst das Einführen eines Endoskops bis zum oberen Kehlkopfabschnitt. Folgen Sie im Anschluss der Aufforderung, "Hi" zu sagen, so erlaubt dies Ihrer HNO-Ärztin einen eingehenderen Blick auf die Stimmbänder.

 

 

Die direkte Kehlkopfspiegelung erfolgt unter Narkose. Im Detail beinhaltet dieser Eingriff das Einbringen eines hohlen Metallrohrs über den Mund des Patienten bis zur obersten Kehlkopföffnung sowie das anschließende Einführen eines mit einer Kamera ausgestatteten Endoskops. Bei Bedarf folgt das Entnehmen von Gewebe mit dem Ziel, mittels weiterführender Tests möglichst genaue Befunde zu erhalten.

 

 

Leserinnen und Lesern, die unter den angesprochenen Symptomen leiden, lade ich als erfahrene HNO-Ärztin ein, zwecks Klärung zu einer Kehlkopfspiegelung in unserer freundlichen HNO-Ordination Dr. Christiana Brežjak-Kahlert im schönen Graz einen Termin zu vereinbaren.